Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt
 

Hauptnavigation:

 
Kopfbild

Inhalt

Es geht wieder los

Saisoneröffnung 2017.doc

Jahreshauptversammlung des Schwarzwaldvereines Ottenhöfen am 4. März

Text und Fotos: Hilmar Walter

Neben Rückblick, Ausblick und Tätigkeitsberichten der einzelnen Abteilungen standen Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Schwarzwaldvereines Ottenhöfen am vergangenen Samstag im Hotel „Sternen“.  Vereinsvorsitzender Bernd Bäuerle rief die jeweiligen Aktivitäten und Höhepunkte des vergangenen Jahres in Erinnerung. Von den Vereinsmitgliedern sei wieder beachtliches geleistet worden, wozu nicht nur die schönen Wanderungen, sondern auch Heimatpflege mit dem Erhalt und Instandsetzung von Mühlen, Naturschutz, Pflege und Markierung von Wanderwegen gehört. Nach zwei Neuzugängen und  sieben Abgängen durch Kündigung und Tod gehören dem Verein derzeit 294 Mitglieder an.

Nach dem Bericht des Wanderwarts Werner Benz wurden im vergangenen Jahr zehn Wanderungen angeboten, an denen insgesamt 258 Personen teilnahmen, was einer durchschnittlichen Beteiligung von 22 Personen entspricht. Insgesamt wurden 130 Wanderkilometer zurückgelegt. Bei den sechs Seniorenwanderungen wurden 30 Wanderkilometer zurückgelegt, die durchschnittliche Beteiligung lag bei elf Personen. An 22 Tagen war die Radler-Gruppe um Hildegard Krivec unterwegs. Bei einer Beteiligung von insgesamt 177 Teilnehmern wurden 735 Kilometer zurückgelegt. Die Nordic-Walking-Gruppe um Ursel und Hans Fuchs verzeichnete bei 91 Touren eine Teilnehmerzahl von 843. Leider sind wetterbedingt 11 Touren ausgefallen. Wanderwart Werner Benz dankte den 13 Wanderführerinnen und Wanderführern, welche die jeweiligen Wanderungen organisiert haben und gab noch einen Ausblick auf das neue Wanderjahr mit 14 abwechslungsreichen Wanderungen, wobei die Wanderwoche in Fiss wieder ein Höhepunkt sein dürfte. Nach der Teilnahme an einem entsprechenden Seminar darf Werner Benz auch Wanderungen im Nationalpark führen. Nach dem Bericht von Wegewart Ludwig Schneider hat der Schwarzwaldverein Ottenhöfen 60 Kilometer Wanderwege zu betreuen. Insgesamt wurden für die Pflege der Wanderwege 113 Arbeitsstunden investiert, wobei er von Rupert und Renate Horn, Klaus Bohnert und Bernd Vogt unterstützt wurde.

Der Fachwart für Heimatpflege, Udo Kimmig berichtete, dass die drei Hammerschmiedemeister Walter Steimle, Hans Schmitt und Klaus Bohnert in der Hammerschmiede 61 Vorführungen gemacht und dabei 1.482 Personen diese alte Handwerk näher gebracht haben. Hierfür wurden 115 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet. Der Mühlenbau, für den der Schwarzwaldverein in Kooperation mit der Trachten- und Volkstanzgruppe Ottenhöfen verantwortlich zeichnet, hat mit der Fertigstellung des Wasserrades für die Schulze-Mühl ein weiteres Ziel erreicht. Hierfür haben die ehrenamtlichen Helfer 340 Arbeitsstunden geleistet. An der Kopp-, Benz- und Schulze-Mühl, die nun alle drei mit neuen Wasserrädern bestückt sind, sind noch einige Restarbeiten zu erledigen, die nun in Angriff genommen werden. Für die Hammerschmiede, so Udo Kimmig, werden noch neue Schmiedemeister gesucht, da die bisherigen aus Altersgründen aufhören wollen. Interessenten können sich gerne bei ihm melden.

Ein großes Lob gab es von Bürgermeister Hans-Jürgen Decker für das, was die Vereinsmitglieder alles geleistet haben. Die Hammerschmiede sei inzwischen zu einem Aushängeschild für die Gemeinde geworden und auch ein Mühlendorf ohne Mühlen wäre nicht vorstellbar. Deshalb dankte er den Mühlenbauern für den Erhalt dieser Kleinode. Der gute Besuch der Jahreshauptversammlung, so der Vorsitzende des Bezirks Hornisgrinde, Jürgen Höll, mache deutlich, dass es innerhalb des Vereines gut klappt und die Ortsgruppe in allen Bereichen gut funktioniere und wünschte allen ein gutes neues Wanderjahr.

Für langjährige Mitgliedschaft konnte anschließend noch das Treuezeichen mit Urkunde ausgehändigt werden. Für 25 Jahre: Bernhard Lederer, Brigitte und Franz Hils. Für 40 Jahre: Wilhelm und Erika Baßler, Bernd Bäuerle, Sofie Bäuerle, Konrad Käshammer, Bettina Kimmig, Rita Kopp, Rosa Kopp, Brundhilde und Albert Nock, Renate und Horst Pillin, Sabine und Michael Schneider, Josef Schneider, Meinrad Schnurr, Irmgard Wimmer, Sybille und Robert Wunsch. Jeder der Jubilare erhielt traditionsgemäß noch einen kleinen Eimer Honig.

Die Geehrten mit Bürgermeister Hans-Jürgen Decker (ganz rechts) und dem 2.Vorsitzenden Reiner Vogt (ganz links).

HV SVO am 04 03 17 011.jpg

Der Sternensaal war bis auf den letzten Platz besetzt.

HV SVO am 04 03 17 012.jpg

Die Winter-Wanderer

Freitagswanderung.doc

Weitere Informationen:

Wanderplan 2017

Wanderplan 17-2.jpg
 
 
 
oben drucken